Aktuelle Neuigkeiten aus dem
Langbein-Museum



Eingang








MUSEUM DES MONATS AUGUST 2018

Das Langbein-Museum in Hirschhorn ist vom hessischne Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein zum "Museum des Monats August" ausgezeichnet worden. Die Urkunde und der Preis wurde an unsere zweite Vorsitzende Aloisia Sauer übergeben. Über diese besondere Auszeichnung freuen wir uns sehr. Wir betrachten es besonders als eine Würdigung unsres ehemaligen Vorsitzenden Dr. Ulrich Spiegelberg.


Weiteres zum Thema "Museum des Monats" findet sich in der Pressemitteilung
des Ministeriums vom 8.5.2018. Eine ausfühtliche Beschreibung findet man in den Neckartalnachrichten vom 30.8.18


Foto-Museum-aaa

Gastwirt Carl Langbein begann Mitte des 19. Jahrhunderts, eine vielfältige "Altertümer- und Naturaliensammlung" anzulegen.


1806 wurde das heutige Museumsgebäude, in dem auch die Touristen-Information untergebracht ist, als Forstamt errichtet. In seinem oberen Geschoss befindet sich die Sammlung des Hirschhorner Gastwirts Carl Langbein (1816–1881), der in der Mitte des 19. Jahrhunderts begann, eine vielfältige "Altertümer- und Naturaliensammlung" anzulegen. So finden sich skurrile, anrührende und wertvolle Exponate in dem Museum. In seinem Reisebericht "A tramp abroad"(1880) beschreibt der Autor Mark Twain anschaulich Carl Langbein und seinen Gasthof, in dem die vielfältige Sammlung zunächst untergebracht war.

Tierpräparator und Naturaliensammler

Der Gastwirt, der sich selbst als "Naturalist" und seinen Gasthof "Zum Naturalisten" bezeichnete, stellte über 300 Tierpräparate her und bereicherte die Naturaliensammlung mit Mollusken und Mineralien. Er widmete sich auch heimatkundlichen Studien, dem Zeichnen sowie der Restaurierung und Neuanfertigung historischer Möbel. Langbeins Sammlung enthält zudem bedeutende Objekte des 1803 aufgelösten Hirschhorner Karmeliterklosters sowie weitere Kunst- und Gebrauchsgegenstände des 15. bis 19. Jahrhunderts. Darunter befinden sich Skulpturen, Gemälde und Grafiken (unter anderem Hirschhorner Ortsansichten), Münzen, religiöse Klein- und Volkskunst, Kunstgewerbe, Möbel, bürgerliche Bekleidungsstücke und Trachten aus dem südlichen Odenwald, aber auch Waffen, ein Harnisch (16. Jh.), Ritterhelme, Jagdgerät und Jagdtrophäen (18. und 19. Jh.), Funde von der Burg Hirschhorn sowie Objekte zum "Gefecht von Hirschhorn" im Rahmen der badischen Revolution (1849).

Sammlung zuvor ohne System

Weil Langbein seine Sammlung ohne jegliches System anlegte, entschloss man sich bei der letzten Neukonzeption des im Juni 2013 wiedereröffneten Museums zu einer Präsentation in der Tradition der Wunderkammern. Die einzelnen Räume wurden unter thematische Leitmotive wie "Collector", "Creatura", "Relicta" oder "Theatrum naturae" gestellt. Der Rundgang endet mit den Porträts der Geschwister Carl und Ida Langbein. Außerdem wird hier die "Carlsburg" vorgestellt. Diese sollte im Garten des Gastwirts entstehen und seine Sammlung aufnehmen, erreichte jedoch nicht ihre Vollendung, sondern wurde nur bis zum ersten Stock gebaut und 1969 abgerissen. Ein Audioguide bietet den Besuchern anschauliche Erläuterungen und Geschichten zu bestimmten Objekten aus der Sicht des Museumsleiters, Mark Twains oder der Schwester des Sammlers, die testamentarisch verfügt hat, dass die Sammlung ewig verwaltet und öffentlich zugänglich gemacht werden soll.








Ulli2

Dr. Ulrich Spiegelberg. Foto: privat


Wir trauern um unseren Vorsitzenden Dr. Ulrich Spiegelberg.
Nach kurzer schwerer Krankheit ist er am Mittwoch, 8. August verstorben.

Seit den 1980er Jahren arbeitete er als Kinderarzt in Eberbach. Privat widmete er sich mit großer Leidenschaft der Heimatforschung.
Er galt als Autorität in historischen Fragen, verfasste zahlreiche Schriften etwa über "Hirschhorn und seine Kirchen" und Beiträge für das "Eberbacher Geschichtsblatt". Als Vorsitzender des "Freundeskreises Langbein’sche Sammlung und Heimatmuseum Hirschhorn" war Dr. Spiegelberg maßgeblich an den zahlreichen Aktivitäten unseres weit über Hirschhorn hinaus bekannten Museums beteiligt.

Außerdem engagierte sich Ulrich Spiegelberg auch im Vorstand des "Fördervereins Klosterkirche Hirschhorn", wo er unter anderem die musikalischen Reihen "Ausklang" und "Karmelabende" mit initiierte und dabei auch immer wieder als Pianist in Erscheinung trat. Ulrich Spiegelberg hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Kinder.









Termine2018







Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 12.Januar 2018 fand im Gasthaus "Zum Hirsch"
die Jahreshauptversammlung 2018 des Freundeskreises
Langbein'sche Sammlung und Heimatmuseum e.V. statt.

Hierzu waren alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Auf das ausfühliche Protokoll wird verwiesen.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Jahresbericht,Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
3. Fragen zum Jahresbericht,Entlastung des Vorstandes
4. Rückblick
5. Termine und Aktivitäten 2018
6. Sonstiges, Anregungen




Adventskaffee am 3. Dezember 2017 von 15-18 Uhr


Adventszeit im Museum -
Süsses, Dampf und Rauch und weitere Überraschungen


Zur Adventszeit bietet das Langbeinmuseum wieder einige Attraktionen. So kann man sich am Sonntag, den 3.12.2017 (15-18 Uhr) beim schon traditionellen Adventskaffee im Hirschhorner Langbeinmuseum auf die Adventszeit einstimmen. Den Besuchern hat nicht nur die Möglichkeit, das Museum mit seinen Schätzen zu besichtigen, sondern kann bei Kaffee und leckerem Kuchen und einem kleinen „Plauderstündchen“ an der schön gedeckten langen Tafel, an der schon die alten Karmeliter saßen, dieses besondere Ambiente genießen. Auch für eine musikalische Umrahmung ist gesorgt.

Wie auch die letzten Jahre gibt es auch dieses Jahr wieder zusätzlich eine kleine Ausstellung zur Weihnachtszeit. Deren Thema ist bunt gemischt: Zuckerdosen – Räuchermännchen und alte Lokomotiven. Zuckerdosen waren immer ein besonderer Blickfang auf der Kaffeetafel und man legte Wert, sie besonders schön zu gestalten und zu verzieren. Eine Reihe solch schöner alter Zuckerdosen, die schon Großmütter und Urgroßmütter entzückt haben, aus der Sammlung Brigitte Purps werden gezeigt.

Eine Modelleisenbahn war der Höhepunkt unter den Spielsachen nicht nur für die Buben, sondern auch für die Väter. Und wenn dann noch so manche Lok echt rauchen konnte, glänzten nicht nur Kinderaugen. Wenngleich in Zeiten von „Starwars“ die alten Loks etwas aus der Mode gekommen sind, üben sie doch noch immer ihren Reiz aus. Ältere Besucher mögen sich dabei auch noch an die Zeiten erinnern, als die großen Dampfloks durchs Neckartal mit Rauch, Dampf und Pfeifen beim Durchfahren des Schlossbergtunnels fuhren.

Ein besonderer Höhepunkt der Ausstellung ist hier eine historische - echte „Vorkriegsware" - Modelleisenbahn mit ihrem Zubehör (Leihgabe M. Verse). Volkskunst aus dem Erzgebirge gehört längst für viele Haushalte zur Advents-und Weihnachtszeit dazu. So dürfen diese Exponate auch nicht in der Adventsausstellung im Museum fehlen. Für weihnachtliche Stimmung sorgen hier viele Räuchermännchen aus der Sammlung „Volkskunst aus dem Erzgebirge von R. Belzner Der Freundeskreis freut sich auf viele Besucher,die herzlichst eingeladen sind. Zum Hirschhorner Weihnachtsmarkt öffnet das Museum nochmals mit erweiterten Öffnungszeiten seine Tore, um all diese Attraktionen nochmals zu präsentieren.






Ausstellung "125 Jahre Ev. Kirche Hirschhorn"

Heute dürfen wir Sie zur Eröffnung dieser Sonderausstellung in das
Langbein-Museum ganz herzlich einladen

Mit Bildmaterial, Dokumenten und Gegenständen wird die Geschichte der Evangelischen Kirche Hirschhorn lebendig erzählt und es werden Persönlichkeiten vorgestellt, die eine aktive Rolle in der Geschichte der Hirschhorner Evangelischen Kirche gespielt haben. Zur Eröffnung der Sonderausstellung sind nicht nur die Würdenträger der evangelischen Kirche eingeladen, sondern alle, die sich für die Kirche und ihre Geschichte interessieren. Das historische Material ist umfassend und erzählt seine eigene Story.

Die Evangelische Kirche ist bis heute unverwechselbarer Teil des Hirschhorner Stadtbildes
und eines ihrer Erkennungsmerkmale


Die Sonderausstellung 125 Jahre Evangelische Kirche in Hirschhorn erzählt die Geschichte einer Gemeinde, die heute fester Bestandteil Hirschhorns ist und seine Identität wesentlich mitprägt. Sie zeigt mit altem Bildmaterial so manche neue Perspektiven und lässt nachempfinden, wie es ist, eine eigene Kirchengemeinde zu gründen und ihr eine Kirche zu errichten.
Beachten Sie bitte auch die Einladung im Stadtanzeiger 2017/33_2017, Seite 10-11.

Eröffnung ist am

Sonntag, den 27. August 2017, 17.00 Uhr.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.





Schiff "Königin Sylvia"
am 26.9.17 in Hirschhorn. Besucher waren vom Langbein-Museum begeistert.


Sylvia1aa Sylvia5aa

Sylvia6aa Sylvia2aa





Ausstellung „Happy Birthday Neckarsteinach“


Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie herzlichst
für Freitag, 14. 7.2017, 19.00 Uhr ein


Im ersten Halbjahr 2017 haben wir nun schon einige Veranstaltungen im Museum erfolgreich gemeistert. Auch die Teilnahme beim "Lebendigen Neckar" fand großes Interesse bei den Besuchern. Für die Sommermonate sind weitere Ausstellungen geplant: "Happy Birthday Neckarsteinach" am 14.7,. zu der wir Sie ganz herzlich mit eine paar wenigen Informationen hier einladen und das Jubiläum der Ev. Kirche Hirschhorn am 27.8.2017, zu der Sie ebenfalls eine Einladung erhalten.

1142 wurden die Herren von Steinach sowie die Kirche zu „Steinaha“ erstmals urkundlich erwähnt. Als Gratulation zu diesem Jubiläum
875 Jahre Neckarsteinach – präsentieren wir als Freundeskreis Langbein’sche Sammlung und Heimatmuseum Hirschhorn e.V. in guter nachbarschaftlicher Verbundenheit eine Ausstellung mit historischen Ansichten Neckarsteinachs verbunden mit einem Streifzug
durch seine interessante Geschichte. Weiteres siehe auch hier

Die musikalische Umrahmung übernimmt die Neckarsteinacher Harfinistin Laura Morweiser.

Wir freuen uns auf einen informativen und unterhaltsamen Abend mit Ihnen


Neckatsteinach


Am 28.7.2017, 19.30 Uhr, fand hierzu noch eine Soiree mit Musik und gemütlichem Beisammensein unter dem Lindenbaum vor dem Museum statt.

Bei dieser dritten "Soiree unter der Linde" am vergangenen Freitag garantierten die Museumsfreunde bei Musik, Plaudereien und einzelnen Aspekten der Ausstellung den zahlreichen Gästen aus Hirsch- horn und Neckarsteinach einen entspannenden Abend.

Als "Hirschhorner Vielharmoniker" gestalteten Vorsitzender Dr. Ulrich Spiegelberg (Klavier) und Richard Köhler (Gitarre) von der Musikschule Hirschhorn die Soiree musikalisch mit einer Auswahl heiterer Stücke von Vivaldi, Rossini, Beethoven, Dia- belli und Chopin.

Für Wohlfühlatmosphäre sorgte das Museumsteam Monika Hofmann, Aloisia Sauer, Sandra Fink und Annalena Gummel mit Heilbronner Stiftsberg, Grauem Burgunder und kleinen Snacks auf den langen Tischen unter dem Lindenbaum.
Dies ist auch beschrieben im Stadtanzeiger 2017/32_2017, Seite 9.









Nachruf Karl-Heinz Schaffarczyk (1937 - 2017)





Erstmals ein Stifterfest im Langbein Museum

Eine interessante Sonderausstellung vieler gespendeter Exponate konnte am 19. März 2017
im Erdgeschoss des Langbein Museums eröffnet werden.
Sie wurde von Richard Köhler musikalisch begleitet.
Alle Stifter sowie die gesamte Bevölkerung waren dazu ganz herzlich eingeladen.

Weiteres finden Sie auch auf der besonderen Einladung

Veranstaltungsprogramm 2017
Freundeskreis Langbein`sche Sammlung und Heimatmuseum


19.03. Stifterfest - Sonderausstellung gespendeter Exponate

18.06. "Lebendiger Neckar“: Ausstellung von Hochwasserbildern, Kinderpreisfischen,
historische Schreibstube

14.07 Ausstellung "Happy Birthday Neckarsteinach“

28.07. Soiree: Musik und Unterhaltung unter`m Lindenbaum

02.08. "Alles Ritter oder was“- ein besonderer Ferienspieltag

27.08. Sonderausstellung "125 Jahr evangelische Kirche Hirschhorn"

02/03.09. Sonderöffnungszeiten anlässlich des Ritterfestes 2017

10.09. Eröffnung von "Tag des Denkmals“, 12:00 Uhr im Museum

03.12. Adventsausstellung mit historischer Kaffeetafel

16/17.12. Weihnachtsmarkt 2017 in Hirschhorn mit Sonderausstellung








Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 13.Januar 2017 fand die Jahreshauptversammlung 2016 des Freundeskreises
Langbein'sche Sammlung und Heimatmuseum e.V. statt.

Alle Tagespunkte sind im Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016 genau beschrieben.
Im Jahresbericht des Vorsitzenden werden die vielen Veranstaltungen des Museumsvereins
im vergangenen Jubiläumsjahr behandelt, dem 200. Geburtstag von Carl Langbein.






Das Museum ist "fit für Kids": Hier sind unsere Vorschläge




Viele Neuigkeiten erfahren Sie auf unserer FaceBook-Seite.

Frühere Aktivitäten

2016

2015
2014
2013/12
2010

zurück zum Verteiler